Mörikeweg

Unser Leitbild

Unser Leitbild

Als Partnerschule der Kompetenzregion Köln Porz fühlen wir uns für alle Kinder und Jugendlichen in unserem Einzugsgebiet (und ggf. auch darüber hinaus) verantwortlich. Wir beraten und fördern Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern sowohl in unserem System als auch vor Ort in den allgemeinen Schulen. Für unsere Arbeit an jedem Ort gelten folgende Leit-sätze:


Wir schaffen ein Klima der Akzeptanz:

„Anders – Sein“ ist für uns „Normal – Sein“.
Jeder Mensch hat Ecken und Kanten. Dies nehmen wir an und thematisieren es.
Akzeptanz und Empathie sind Grundhaltungen aller an der Erziehung Beteiligter.

Wir fördern emotionale Stabilität:

Der „ganze Mensch“ steht bei uns im Fokus.
Bindung ist die Basis unserer Arbeit.
Fürsorge für die Kinder und Jugendlichen ist für uns handlungsleitend.

Wir entwickeln soziale Kompetenz:

Die Entwicklung und Förderung der Begabungen, Fähigkeiten und Motivationen unserer Schülerinnen und Schüler in einem gesellschaftlichen Kontext sind unser Ziel.
Unsere Schülerinnen und Schüler lernen mit uns kommunikativ und kooperativ zu handeln.

Wir gestalten individuelle Lebensperspektiven:

Vorbereitung auf das gesellschaftliche Leben mit all seinen Facetten – auch unter widrigen Eingliederungsbedingen – ist das Ziel unserer Arbeit.
Inklusion bedeutet für uns: Jedem Mädchen oder Jungen den optimalen Förderort zur richtigen Zeit anzubieten. Neben einer individuellen Beschulung in unserem System begleiten wir die Beschulung in den allgemeinen Systemen. Wir streben eine größtmögliche Durchlässigkeit aller Schulsysteme an.
Insbesondere die Berufsorientierung

Wir vermitteln fachliche Kompetenzen in einem anregenden Rahmen:

Wir wollen Spaß am Lernen entwickeln, Interessen wecken und erweitern und unsere Schülerinnen und Schüler dazu motivieren, sich selbst und das Leben zu entdecken.
Sowohl die fachlichen Anforderungen an die Schülerinnen und Schüler als auch das Lernsetting werden individuell auf die jeweiligen Förderbedarfe ausgerichtet.

Wir erziehen zur Verantwortlichkeit für sich und andere:

Durch Anleitung zur Selbstreflexion fördern wir die Eigenverantwortung unserer Schülerinnen und Schüler.
Die Einbindung der Schülerinnen und Schüler in die Verantwortung für unser System (SV, Schuldienste) wird kontinuierlich verfolgt.

Unsere Schule hat klare Strukturen:

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Bereiche der EMS verstehen sich als Team.
In den Konferenzen, den Teams, den AGs und allen Gremien arbeiten wir reflexiv und transparent.
Die Schulordnung bildet die Grundlage unserer Absprachen.

Unser Umfeld ist uns wichtig:

Wir arbeiten mit dem unseren Partnern im KsF, mit außerschulischen Institutionen und Behörden eng und vernetzt zusammen.
Wir bemühen uns um ein gutes Zusammenleben mit unserer Nachbarschaft.
Unser Schulhaus stellt den äußeren Rahmen für unsere Arbeit. Seine Gestaltung und Organisation fundamentale Basis für unser Zusammenleben.

Unsere Schule entwickelt sich weiter:

Jede Kollegin/ jeder Kollege ist um die persönliche Weiterentwicklung im Sinne einer Professionalisierung bemüht.
Schulentwicklung erfolgt sowohl im Gesamtkollegium, in den Stufenteams, im Team mit den Kolleginnen und Kollegen des Sommerbergs als auch in themenbezogenen Arbeitsgruppen.
Eine Steuergruppe begleitet die Schulentwicklung.