Mörikeweg

Schuleingangsphase


Die Schuleingangsphase umfasst drei Jahre. Voraussetzung für jegliche schulische Arbeit mit den Kindern ist ein intensiver Beziehungsaufbau und konsequente Beziehungsarbeit. Wir sorgen für ausreichend Raum und Zeit, um miteinander zu reden, Konflikte zu klären und Gruppenprozesse zu reflektieren.

Während des ersten Jahres liegt unser Fokus auf der Förderung in den Entwicklungsbereichen. Dabei werden individuelle Schwerpunkte gesetzt (siehe Grafik).

Am Ende des ersten Schulbesuchsjahrs wird überprüft, ob das Kind an der Förderschule verbleibt oder zu einer allgemeinbildenden Schule wechseln kann. Ab dem zweiten Schulbesuchsjahr wird verstärkt gemäß der Richtlinien gearbeitet.

Abhängig von der Entwicklung des Kindes ist es möglich, dass die Schuleingangsphase nur zwei Jahre dauert. Diese Entscheidung wird gemeinschaftlich von allen an der schulischen Förderung des Kindes Beteiligten getroffen.